variable flowareameter


Schwebekörperdurchflussmessgeräte

  • kalibrierter Messkonus aus Borosilicatglas

  • Armatur mit Stahlschutzrohr

  • Plexiglashalbschale als Splitterschutz

  • zuverlässig durch einfache Funktionsweise

  • messstoffspezifische Skala

  • optional

    • Grenzwertschalter

    • Analogausgang 4 - 20 mA

    • explosionsgeschützte Ausführung

    • PVC-Auskleidung zur Durchflussmessung von aggressiven Fluiden

RA 65 / FA 65

Ausführung und Einsatzbereich

Die Messgeräte RA 65 und FA 65 arbeiten nach dem Schwebekörperprinzip.

Der Einbau in Rohrleitungen erfolgt bei RA 65 mittels Rohrverschraubung, bei FA 65 erfolgt die Montage zwischen Flanschen. Der Messkonus aus Borosilicatglas befindet sich in einer Stahlschutzhülse mit Sichtfenster.

Die Schwebekörperdurchflussmessgeräte RA 65 und FA 65 eignen sich zur Durchflussmessung von durchsichtigen Flüssigkeiten und Gasen. Jedes Gerät wird für den jeweiligen Kundenbedarf mit einer messstoffspezifischen Skala ausgestattet. RA 65 und FA 65 finden ihre Anwendung zum Beispiel im Anlagenbau oder der Prozesstechnik.

Durch den Einbau von elektrischen Grenzwertschalter, die über den gesamten Messbereich verstellbar sind, lassen sich
die Geräte auch als Wächter einsetzen. Ebenso lässt sich durch den Einbau eines Linearwegsensors ein zur Höhenstellung
des Schwebekörpers proportionales Ausgangssignal erzeugen.

Downloads