Schwebekörperdurchflussmessgeräte

Einsatzbereiche

Ofenbau

Chemische Industrie

Lebensmittelindustrie

Wasser-/Abwassertechnik

Schwimmbäder

Anwendung

Schwebekörperdurchflussmessgeräte mit Glaskonus werden in allen Industriebereichen eingesetzt, da sie ein sehr kostengünstiges und zuverlässiges Verfahren darstellen.

Geräte mit Metallmessrohr (SGM) sind die optimale Lösung bei hohen Temperaturen und Drücken. Aufgrund der umfangreichen elektronischen Module sind sie prädestiniert für den Einsatz in verfahrenstechnischen Anlagen der chemischen Industrie.

Geräte mit Kunststoffkonus (SKT / SKP / SKPVC) sind das kostengünstigste Verfahren zur Durchflussmessung.

Medien

Wasser

Luft

durchsichtige Fluide

Funktionsprinzip

Im konischen Messglas oder -rohr kann sich der Schwebekörper frei auf und ab bewegen. Die Höhenstellung des Schwebekörpers, die sich in Abhängigkeit vom der Strömungsgeschwindigkeit des Messstoffes einstellt, ist ein Maß für den Volumendurchfluss. Dieser kann auf der Skala des Messglases oder -rohres direkt abgelesen werden.
Mit steigendem Volumenstrom steigt die Ringspaltfläche A um den Kragen des Schwebekörpers (A2 > A1).