Klappendurchflussmessgeräte

Bildleiste
KLA KFS


KLA
KFS




Einsatzbereiche

  • Maschinenbau
  • Ofenbau
  • Chemische Industrie
  • Wasser-/Abwassertechnik
  • Kraftwerke
  • Kiesgewinnung
  • Gebäude- und Schwimmbadtechnik

Anwendung

Zuverlässige Messgeräte auch für große Durchflussmengen in verschiedenen Ausführungen, mit Grenzwertkontakten und elektrischem Messwertumformer. Die Geräte finden ihren Einsatz in Wasseraufbereitungen, Kraftwerken, zur Kontrolle in Kühlprozessen sowie in Anlagen der Gebäude- und Schwimmbadtechnik.

Medien

  • Wasser
  • Luft
  • Flüssigkeiten
  • Gase
  • nicht leitfähige Fluide (Mineralöle, Laugen, Säuren)
  • hochviskose Medien
  • Flüssigkeiten mit hohem Feststoff- und Gasanteil

Funktionsprinzip

Das primäre Messglied der Durchflussmessgeräte ist eine Klappe, die durch das durchströmende Medium ausgelenkt wird. Der Auslenkungswinkel ist ein direktes Maß für den Durchfluss durch die Rohrleitung.

Beim KLA ist die Klappe schwerkraftbelastet, daher sind hier Messungen in den Durchflussrichtungen links nach rechts, rechts nach links oder unten nach oben möglich.

Bei der Variante KLA-GS ist das Medium direkt durch ein Schauglas zu beobachten.

Beim KFS ist die Klappe federbelastet, somit kann das Gerät auch für die Durchflussrichtung von oben nach unten eingesetzt werden.